Leben fängt beim guten Essen anLeben fängt beim guten Essen an


über mich

Leben fängt beim guten Essen an

Hallo, ich heiße euch herzlich auf meinem Blog willkommen. In diesem Blog möchte ich über ein Thema reden, das uns jeden Tag begleitet und auch für unser Überleben wichtig ist: Das Essen und das Kochen. Natürlich wird jeder von euch jeden Tag essen, da man es sehr schnell am eigenen Gemütszustand merkt, ob man nun genug gegessen hat oder nicht. Kochen ist immerhin auch eine Leidenschaft vieler. Doch es gibt viel mehr, was es zu diesem Thema zu entdecken gibt. Rezepte, Wissenswertes, Tipps zum Thema Ernährung und noch vieles mehr gibt es hier zu sehen. Scrollt weiter und schon bald kommt ihr bei meinen Erfahrungen und Berichten an. Ihr wollt mehr über neue Rezepte und gutes Essen erfahren? Seht euch auf meinem Blog um, hier gibt es interessante Ideen.

Kategorien

Archiv

letzte Posts

Getränkeautomaten
17 April 2018

Sie haben die Gesellschaft in besonderer Weise gep

Hyaluronserum zur Feuchtigkeitspflege
4 April 2018

Hyaluron als Begriff in der Kosmetik sollte bis hi

Getränkeautomaten

Sie haben die Gesellschaft in besonderer Weise geprägt. Die Rede ist von Getränkeautomaten. Sie werden heute in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens aufgestellt. So findet man diese nicht mehr nur in Supermärkten, sondern auch in Schulen und vielen öffentlichen Gebäuden. Doch wie erblickte der Getränkeautomat eigentlich das Licht der Welt und wer profitiert von seiner Aufstellung? Wir haben uns mit der Geschichte und der Nutzung dieser Geräte beschäftigt und wollen ein wenig hinter die Kulissen schauen. 

Die ersten Automaten  

Erstaunlicherweise wurden die ersten Getränkeautomaten schon im 19. Jahrhundert erfunden. Hierbei handelte es sich im Grunde um einfache Holzkisten. Bei diesen musste das Geld in eine Öffnung geworfen werden, wobei der eigentliche Mechanismus aber noch nicht selbstständig arbeitete. Vielmehr musste der Aufsteller einen Hebel betätigen, damit das Getränk freigegeben wurde.   

Der erste echte Automat dieser Art stammte aus den fünfziger Jahren und wurde in den USA vertrieben. Hier war es vor allem der Aufschwung Bekannter Marken, der in dieser Zeit zu einem Boom führte. Bei diesen Automaten musste das Geld eingeworfen und dann auf einen Knopf gedrückt werden. Ein Mechanismus im Inneren erkannte den Geldeinwurf, entsperrte eine Klammer und gab das jeweilige Getränk frei. 

Die heutigen Automaten basieren allen auf digitalen Systemen. Hier wird die Ansteuerung nur noch über Computer ausgeführt, wobei auch eine Kontrolle der Echtheit des Geldes durchgeführt wird. Dabei bieten moderne Systeme deutlich mehr Möglichkeiten und erlauben eine wesentlich größere Bandbreite an Getränken, als dies bei den älteren Getränkeautomaten der Fall war.   

Das Prinzip der Aufstellung  

Das Prinzip der Aufstellung hat sich seit den fünfziger Jahren im Grunde nicht verändert. Der Automat selbst gehört eigentlich dem Unternehmen, das seine Getränke in diesem vertreibt. Der Automat wird an ausgewählten Stellen platziert, zumeist in öffentlichen Einrichtungen oder aber in Bars, Cafés oder Supermärkten. Für die Aufstellung wird der Eigentümer des Objektes entweder bezahlt oder er erhält einen Teil der Einnahmen des Gerätes. 

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, Getränkeautomaten zu kaufen, wobei dann die Kosten für die Befüllung und Wartung auf den Eigentümer übergehen. Daher ist das Konzept der Pachtung die am häufigsten gewählte Variante. Bei dieser werden die Einnahmen der Getränkeautomaten zwischen dem Aufstellenden und dem Betreiber geteilt.   

Nicht mehr wegzudenken  

Getränkeautomaten, wie sie beispielsweise von der Schieck Automaten GmbH angeboten werden, sind heute aus dem öffentlichen Bild nicht mehr wegzudenken. Dabei hat sich dieses Prinzip auch auf andere Verkaufsautomaten ausgedehnt, sodass solche Systeme immer häufiger zu finden sind. Besonders an kleineren Bahnhöfen kann man beobachten, wie Imbisse immer stärker durch Automaten abgelöst werden. Die einfache Bedienung und die Robustheit der Systeme ist hierfür ein entscheidender Faktor. Sie verursachen nur sehr wenig Kosten, bieten aber eine lukrative Einnahmequelle für die Betreiber.